Corona Tribunal

For the people

Gegen die technofaschistische Machtübernahme

Dr. Bodo Schiffmann erläutert für uns
das bahnbrechende
Urteil des Weimarer Gerichtes

Miriam Hope


Menschheitsfamilie
WELTWEIT
wacht endlich auf!

Die von Rechtsanwälten gegründete Stiftung
Corona Ausschuss

Es ist unausweichlich, dass die in Lethargie verharrende Bevölkerung, die ausserdemokratischen Massnahmen der Regierungen erkennt und bei der dringend notwendigen Aufarbeitung der direkten Folgen der COVID-19 Krise zusammenarbeitet.

Dieses Projekt bezweckt, dass sich die Bevölkerung ihrer Aufgabe bewusst wird und auf ihr Recht, gegen Ungerechtigkeiten, Willkür und weitreichende Einschränkungen der persönlichen Freiheit aufzustehen.

Wir fordern die Menschheitsfamilie auf, in Konsens zueinander zu treten und diese SARS Cov2 Pandemie und ihre Folgen aufzuarbeiten. Die Staatsgewalt hat einen Offenbarungseid geleistet und muss auf neue ordentliche Grundprinzipien gestellt werden.

Um den aktuellen Zustand dieses kranken Systems zu verändern, startet der Corona Ausschuss diese Initiative und fordert Bürger und Bürgerinnen auf mitzumachen und miteinander zu debattieren.

Gerichte vor Entscheidung
Milena Preradovic im Gespräch mit Dr.Rainer Füllmich vom Corona- Untersuchungsausschuss

BioNTech Impfstoff.

Gefahren durch Lipid-Nanopartikel im mRNA-Impfstoff Dr. Vanessa Schmidt-Krüger.

Zeitdokument

Die Rede von Dr.Bodo Schiffman an der Friedens-Demo in Sinsheim vom 28.März 2021 via Life-Zuschaltung aus seinem Afrikanischen Exil

Der Kontext

Unabhängige Information

Die Aufarbeitung

Die Covid-19-Krise und die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen, die sie verursacht hat, verändern den traditionellen Zustand von Frieden und Freiheit der Bevölkerung.

Die Ungereimtheiten, Unzulänglichkeiten und die Widersprüche, sowie der weltweite Lockdown – sind in einem globalen Zusammenhang zu begreifen, bei dem es um eine „Techno-Faschistische Machtübernahme“ geht. Dass es sich dabei um Macht, Geld und unsere Lebensgrundlagen, unsere Freiheit und unsere Grundrechte handelt, sind offensichtlicher denn je.

Die Schweiz und ihre globalen Vernetzungen befindet sich an einem historischen Scheideweg. Die Politik muss sich entscheiden, ob sie dem mittelfristigen, transatlantischen Druck nachgeben, oder sich für die langfristigen Interessen der Bevölkerung festlegen.

Uns bietet sich uns eine einzigartige Gelegenheit, die weltweite Veränderung des Imperialen Narrativs zu stoppen und rückgängig zu machen. Die Alternative Medien tragen dazu bei, all diejenigen zu aufzuklären, die über den aktuellen und künftigen Stand der globalen Beziehungen, die Ausrichtung der Volkswirtschaften, die Prioritäten der Gesellschaften, die Art der Geschäftsmodelle und die Verwaltung eines globalen Gemeinschaftsguts noch zu wenig wissen, oder sie nicht erkannt haben.

Dies eröffnet eine Reihe von Dimensionen, um einen neuen Gesellschaftsvertrag zu schaffen, der die Würde jedes Menschen ehrt und dem Volke in basisdemokratischer Weise dient und unsere Freiheit und Zufriedenheit zurückgewinnen kann.

Die Aufarbeitung der Corona Pandemie erfordert eine umfassende Analyse der getroffenen Massnahmen, deren Auswirkungen, deren wissenschaftlicher Evidenz und der Machtverschiebungen hin zu faschistischen Strukturen.
Der Zensur und der Unterdrückung von evidenzbasierter Wissenschaft, der Big Tech Einflussnahme und der Politischen Abhängigkeiten der Regierungen.
Dies kann nur mittels einer „Grassroot“ Bewegung des Volkes zustande gebracht werden.

Wie z.B. dieBasis – Basisdemokratische Partei

Themen & Lösungsansätze

Welcher Wissenschaft vertrauen wir?

Die Würde des Menschen ist unantastbar

Seit Monaten wird bestritten, dass das Virus einem Labor entsprungen sei.
Es gibt Studien, die behaupten nachweisen zu können, dass Sars-CoV-2 einer Fledermaus entspringt oder einem Gürteltier.
Eine Expertengruppe der WHO war in Wuhan und hat dort herausgefunden, dass das Virus nicht aus einem Labor stammt.
Sky berichtet, dass drei der Experten eng mit chinesischen Forschungsinstituten verbunden sind.

Jetzt die nächste Wende: Eine Studie im Preprint, die behauptet, gewichtige Indizien zu haben, dass das Virus doch aus einem Labor stammt.

Man kann nun sagen: Das ist Wissenschaft. Die Erkenntnisse entwickeln sich weiter.

Das ist auch gut so. Neu – und dadurch für uns Bürger gefährlich- ist die Macht, die Politiker sich aufgrund dieser Thesen nehmen.
Wissenschaftliche Hypothesen werden als Wahrheit verkauft, der «alternativlos» zu folgen ist.

Psychologisch ergibt sich daraus ein furchtbares Gebräu:
– Politiker nutzen die Erkenntnisse, um ihre Interessen durchzusetzen (nicht die des Gemeinwohls).
– Wissenschaftler bekommen eine öffentliche Aufmerksamkeit und dadurch mehr finanzielle Zuwendung (hierdurch fällt es schwer, die eigenen Hypothesen zu hinterfragen)
– Medien können durch Schocknachrichten Aufmerksamkeit generieren (Ziel ist nicht mehr die Beschreibung der Wirklichkeit, sondern Erschaffen von Wahrnehmung)
– Bürger brauchen nicht mehr selbst zu denken und handeln, sonder können folgen (Abgabe von Verantwortung in einer enrfremdeten Welt).

In dieser Konstellation haben Thinktanks, Lobbyisten, starke Interessengruppen leichtes Spiel, ihre jeweilige Agenda voranzubringen oder gar durchzusetzen.

Jeder kann das in seinem Kopf selber durchspielen:

Stell dir vor, du bist Politiker und hast zugestimmt, dass die Regierung Lockdowns wegen einer furchtbar gefährlichen Krankheit anordnen kann. Dann erfährst du, dass diese Krankheit eine starke Atemwegserkrankung ist, der Lockdown aber erheblich mehr menschliches Leid und wirtschaftliche Schäden (möglicherweise sogar einen Staatsbankrott) verursacht hat. Dein Umfrageinstitut sagt dir aber, dass die Mehrheit der Menschen hinter den Maßnahmen steht. Was wirst du tun?

Stell dir vor, du bist Journalist. Du hast Kritiker der Maßnahmen (auch hochangesehene Wissenschaftler) mit Begriffen wie Leugner, Verschwörungstheoretiker, Nazis, Virentreiber und Ähnlichem bezeichnet. Das hat deinem Medium viel Aufmerksamkeit beschert. Jetzt erfährst du, dass alle Vorhersagen über die Gefahr durch Krankheit nicht eingetroffen sind und die Menschen, die du zuvor so massiv abgewertet hast, von Beginn an nicht nur im Recht, sondern auch ethisch auf der menschlichen Seite gestanden haben. Was machst du?

Dieses Spiel kann man fortsetzen. Es wird ein langer Weg, bis die verängstigten, panischen, schamvollen Mitmenschen wieder einen Weg in einen achtsamen Umgang miteinander finden.

Die Angst führt dazu, dass diese Menschen sich in die Ecke gedrängt fühlen und dadurch noch irrationaler handeln.
Die Impfung ist eine dieser typischen irrationalen Handlungen, die erheblichen Schaden auf vielen Gebieten anrichtet, aber psychisch dabei hilft, Fehler sich und anderen nicht eingestehen zu müssen.

Es soll jeder die Impfung machen, der es will. Aber zwingt nicht anderen die Impfung auf, um euer eigenes schlechtes Gewissen zu beruhigen.
Historisch setzt sich die Wahrheit immer durch. Und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit kann man nicht dadurch verdecken, dass man es vertieft.

Text von RA Ralf Ludwig

https://t.me/RA_Ludwig

Am vergangenen Wochenende hat sich das „Bündnis Ärzte, Psychotherapeuten und Rechtsanwälte für Solidarität und Menschlichkeit“ in Deutschland bundesweit gegründet. Sie rufen weitere Berufsgruppen auf, sich diesem Bündnis anzuschließen und veröffentlichen die
BERLINER ERKLÄRUNG 2021

„Für eine Medizin im Einklang mit Natur und Rechtsstaat“
Zahlreiche Fälle von Hausdurchsuchungen in Praxen und Privatwohnungen von behandelnden Ärzten beunruhigen uns und veranlassen uns zum Handeln. In der zunehmenden Politisierung medizinischer Sachverhalte sehen wir eine ernste Bedrohung für das Verhältnis zwischen Arzt und Patient. Aktuelle Regierungsmaßnahmen bewegen sich außerhalb der Verhältnismäßigkeit und gefährden damit unsere rechtsstaatliche Ordnung.

1.
Behördlich verursachte Durchsuchungen können grundsätzlich rechtmäßig sein; sofern sie jedoch lediglich auf einem vagen Verdacht beruhen, ist die Gefährdung der ärztlichen Berufsfreiheit sowie die Offenlegung strafrechtlich und daten- schutzrechtlich geschützter Patienten-Informationen grob unverhältnismäßig.
Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen gefährden die Existenz der betroffenen Ärzte. Durch Schaffung von rechtsfreien Räumen wird die medizinische Versorgung massiv gefährdet. Dies alles führt in erheblichem Maß zu einer Störung des Vertrauensverhältnisses zwischen Arzt und Patient und ist sofort zu beenden. Jeder Mensch hat einen Anspruch auf bestmögliche gesundheitliche Betreuung. Die ärztliche Urteils- und Therapiefreiheit ist von staatlicher Willkür freizuhalten.

2.
Allein in den wenigen Wochen seit Anlaufen der nicht lege artis durchgeführten Covid-19-„Impfungen“ sind schwerwiegende Auswirkungen aufgetreten. Im Widerspruch zur Natur, zu den Regeln guter Wissenschaft und gegen die Normen des ärztlichen Handelns ist das Immunsystem tausender Menschen beschädigt worden; in den meisten Fällen sind Impf-Kontraindikationen überhaupt nicht berücksichtigt worden. Solange die Ursachen der zahlreichen Todesfälle im unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang mit den „Impfungen“ nicht zweifelsfrei geklärt sind, ist jegliche Form von Massenimpfung sofort abzubrechen. Die Verantwortlichen der betroffenen Alten- und Pflegeheime werden aufgefordert, bei der Beweissicherung umfassend zu kooperieren. Totenscheine dürfen ab sofort nur noch unter Angabe einer gegebenenfalls stattgefundenen Impfung ausgestellt werden. In Fällen von dringenden Tötungsverdachtsmomenten müssen umgehend Strafermittlungen eingeleitet werden. Derartige unkontrollierte Massenversuche an Menschen müssen – gerade in Deutschland – unterlassen werden.

3.
Der Mensch ist durch sein Immunsystem von Natur aus und durch bewährte kulturelle Praktiken vor den meisten gesundheitlichen Risiken hinreichend geschützt. Diesen natürlichen Schutz zu erhalten und die Selbstbestimmung des Menschen zu würdigen, muss Ausgangspunkt jeglicher Gesundheitspolitik sein. Keine Regierung der Welt hat das Recht, medizinische Sachverhalte zu rein „politischen Entscheidungen“ zu erklären und in ihr Gegenteil zu verkehren. Die Einführung einer politisch motivierten Gesundheits-Diktatur darf nicht toleriert werden.

4.
Das augenfälligste Symbol für die Politisierung der Gesundheit ist der verordnete Zwang zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen, welche die Ausbreitung von Krankheitserregern durch Aerosole eindämmen sollen. Die seit Jahrhunderten entwickelten Schutzhandlungen gegen die Ausbreitung von ansteckenden Krankheiten sind vollständig ausreichend. Das Maske-Tragen birgt hingegen schwerwiegende Risiken: Durch mehr als 40 internationale wissenschaftliche Studien ist nachgewiesen, dass die psychischen und körperlichen Schäden völlig unkalkulierbar sind. Derartige Zwangsmaßnahmen widersprechen dem natürlichen Schutz und dem Selbstbestimmungsrecht des Menschen und sind mit sofortiger Wirkung zu beenden.

5.
Aus – bisher – drei Berufsgruppen haben wir uns verbunden, zum Schutz des Menschen für eine vernünftige Medizin im Einklang mit Natur und Rechtsstaat einzustehen. Wir sind zuversichtlich, dass sich unserem Appell weitere Berufsgruppen anschließen werden.